GN-Finanzpartner GmbH Sachversicherung

SACHVERSICHERUNG

In der Versicherungswirtschaft gilt die Sachversicherung als Oberbegriff für Versicherungen, die Schäden an Besitz und Eigentum abdeckt. Eine Sachversicherung ist eine durch Leistung und Umfang definierte Versicherung, die Verlust oder Beschädigungen an Sachwerten absichern soll. Als Sachwert werden unter anderem Gebäude, Fahrzeuge, Einrichtungsgegenstände, Gebrauchsgüter des täglichen Lebens und Haustiere gesehen. Bei den Versicherungen spricht man von Vermögenswerten, die es zu versichern gilt.

Besonders wichtig ist dabei zu beachten, dass beispielsweise eine Hausratversicherung nicht wie die andere ist.

Die folgende Auflistung stellt ausgewählte Versicherungssparten in den Fokus, welche bei Privatkunden am häufigsten vorhanden sind.

Haftpflichtversicherung

Wer einen anderen schädigt, muss dafür geradestehen. Schon eine kurze Unachtsamkeit kann Sie viel Geld kosten – etwa, wenn Sie als Fahrradfahrer einen Unfall verursachen, wenn Sie das teure Notebook eines Freundes fallen lassen oder als Mieter vergessen, eine Kerze zu löschen und dadurch einen Gebäudebrand verursachen.

Der versehentlich verursachte Kratzer am Auto des Nachbarn lässt sich vielleicht noch aus eigenen Mitteln bezahlen – doch Haftpflichtschäden gehen oft in die Zigtausende. Hier greift der Schutz der privaten Haftpflichtversicherung, erstattet werden alle vom Versicherten verursachten Sach-, Personen- und Vermögensschäden bis zur Höhe der vereinbarten Deckungssumme.

Hausratversicherung

Eine Hausratversicherung sollte in keinem Haushalt fehlen – sie springt finanziell ein, wenn Ihr persönliches Hab und Gut beschädigt, gestohlen oder zerstört wird. Der Versicherer ersetzt Schäden durch Feuer, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Explosion und Vandalismus. Auch für die Beseitigung von Einbruchschäden an Haus oder Wohnung kommt die Hausratversicherung auf. Unser Tipp: Bewahren Sie die Kaufbelege für Ihren Hausrat außerhalb der Wohnung auf und dokumentieren Sie Ihren Besitz mit Fotos. So können Sie mögliche Schäden gegenüber dem Versicherer zweifelsfrei nachweisen.

Wohngebäudeversicherung

Das eigene Haus ist oft die größte Anschaffung im Leben – Grund genug, es bestmöglich abzusichern. Ohne Wohngebäudeversicherung bleiben Sie auf den Kosten sitzen, wenn Ihr Eigenheim durch Brand, Rohrbruch, Blitzschlag, Hagel oder Sturm beschädigt oder sogar zerstört wird. Wichtig zu wissen: Beschädigungen durch Überschwemmung, Erdbeben und Erdsenkungen, Lawinen oder Schneedruck deckt die Wohngebäudeversicherung nur ab, wenn Sie im Vertrag ausdrücklich auch Elementarschäden mitversichern. Weitere Deckungserweiterungen können nützlich sein. Tipp für Bauherren:

Unfallversicherung

Ein schwerer Unfall kann nicht nur die persönliche Lebensplanung zerstören, er bedeutet oft auch den wirtschaftlichen Ruin. Mehr als 70 Prozent aller Unfälle geschehen in der Freizeit – in diesem Fall zahlt die gesetzliche Unfallversicherung nicht. Wenn Sie im Garten von der Leiter stürzen, sich beim Sport schwer verletzen oder beim Heimwerken einen Unfall mit bleibenden Folgen erleiden, sind Sie mit einer privaten Unfallversicherung gut geschützt. Mit dem Geld aus der Unfallversicherung können Sie den möglichen Einkommensausfall finanziell abfedern, aber auch Maßnahmen bezahlen wie beispielsweise den behinderungsgerechten Umbau von Auto oder Wohnung.

Kfz-Versicherung

Der Wettbewerb unter den Kfz-Versicherern ist hart, jährlich kommen neue und preiswerte Angebote auf den Markt. Es lohnt sich deshalb, die Tarife zu vergleichen und zu wechseln, wenn der bisherige Vertrag zu teuer geworden ist. Kündigungsstichtag ist in den meisten Fällen der 30. November – bis zu diesem Termin muss die Kündigung beim alten Versicherer eintreffen, damit Sie Ihr Fahrzeug im kommenden Jahr bei einem neuen Anbieter versichern können. Den beim Vorversicherer erworbenen Schadenfreiheitsrabatt können Sie problemlos mitnehmen, wenn Sie zu einem neuen Kfz-Versicherer mit besserem Preis-Leistungs-Verhältnis wechseln.

Rechtsschutz

Streit nach einem Verkehrsunfall, der Arbeitgeber zahlt den Lohn nicht, Ärger mit dem Finanzamt – Rechtstreitigkeiten sind nicht immer vermeidbar. Mit einer Rechtsschutzversicherung sichern Sie Ihr Kostenrisiko wirksam ab. Im Ernstfall kommt der Versicherer für Anwaltskosten, Gerichtsgebühren, Zeugengelder und Gutachterhonorare auf, außerdem für die Kosten Ihres Gegners, soweit diese von Ihnen zu tragen sind. Rechtsschutzversicherer bieten eine ganze Palette attraktiver Zusatzleistungen, von der telefonischen Sofortberatung über die Vermittlung geeigneter Fachanwälte bis hin zur Kostenübernahme für außergerichtliche Streitschlichtung und Mediation.

Tierhalterhaftpflichtversicherung

Tiere sind tolle Gefährten, aber manchmal unberechenbar. Als Hunde- oder Pferdehalter haften Sie automatisch für sämtliche Schäden, die Ihr Vierbeiner verursacht. Das kann Sie unerwartet viel Geld kosten. Werden Menschen verletzt oder verursacht Ihr frei laufender Vierbeiner einen Verkehrsunfall, gehen die Ansprüche der Geschädigten schnell in die Zigtausende. Mit einer Tierhalterhaftpflichtversicherung können Sie Schadenfälle zwar nicht verhindern, finanziell sind Sie aber auf der sicheren Seite.