Risikolebensversicherung (Teil 1) – wann sie Sinn macht…

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Aufgrund unserer Beratungstätigkeit im Bereich der Immobilienfinanzierung sind wir oft mit der Frage unserer Interessenten und Kunden konfrontiert, ob und weshalb eine Risikolebensversicherung (RLV) im Zuge einer Immobilienfinanzierung notwendig ist und wie man diese abschließen kann. In diesem Beitrag möchten wir auf die Sinnhaftigkeit einer RLV eingehen. Mögliche Hindernisse und Schwierigkeiten bei der Beantragung einer RLV beleuchten wir separat (siehe Blog-Beitrag Risikolebensversicherung (Teil 2) – wie man sie erfolgreich abschließt…).

Die Sinnhaftigkeit einer RLV lässt sich anhand eines kurzen Beispiels verdeutlichen:

Immobilienkäufe werden in der Regel mittels eines Kredits finanziert. Nicht selten betragen die Summen dabei bis zu 500.000 Euro oder mehr. Ein solcher Kredit läuft dann über mehrere Jahrzehnte. Bei Familien stellen zumeist die beiden Ehepartner die Kreditnehmer dar.

Sollte einer der beiden Kreditnehmer versterben, bevor der Kredit abbezahlt ist, steht der verbleibende Partner/die Familie ohne Risikoabsicherung häufig vor einer finanziellen Herausforderung. Denn die Kreditrate ist trotz dieses Schicksalsschlags weiterhin fällig.

Da die Rate in den meisten Fällen im Vorfeld so geplant war, dass die Kreditnehmer den Kredit gemeinsam abbezahlen, kommt es nicht selten zu großen finanziellen Schwierigkeiten. Sind zudem noch zu versorgende Kinder im Haushalt, droht unter Umständen ein Notverkauf oder gar die Zwangsversteigerung der Immobilie.

Damit es nicht soweit kommt, empfiehlt es sich, eine Risikolebensversicherung abzuschließen. Eine RLV zahlt im Todesfall der versicherten Person eine entsprechende Versicherungssumme an den/die Begünstigten aus. Damit eine ausreichende Absicherung vorhanden ist, sollte eine Risikolebensversicherung in der Höhe abgeschlossen werden, die im schlimmsten Fall den noch ausstehenden Kredit abdeckt.

Eine Risikolebensversicherung ist demnach immer dann sinnvoll, wenn im Todesfall eine finanzielle Absicherung der Hinterbliebenen erzielt werden soll.

Welche Besonderheiten es beim Abschluss einer RLV gibt und welche Hürden zunächst zu überwinden sind, lesen Sie im Blog-Beitrag „Risikolebensversicherung (Teil 2) – wie man sie erfolgreich abschließt….“

1 Kommentar zu „Risikolebensversicherung (Teil 1) – wann sie Sinn macht…“

  1. Pingback: Risikolebensversicherung (Teil 2) – wie man sie erfolgreich abschließt… |

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GN Finanzpartner

  • Lindenstraße 35, 49152 Bad Essen
  • 05472-954960
  • info@gn-finanzpartner.de

COPYRIGHT 2019 ©
GN FINANZPARTNER